Die traditionellen Sohbets der anatolischen Kultur stehen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. (https://ich.unesco.org/en/RL/traditional-sohbet- meetings-00385)

Bei diesen Lesezirkeln setzen sich die Muslime mit dem eigenen Glauben auseinander und interpretieren den Koran zeitgemäss. In den Sohbets wird diese Art von Denken gefördert. In diesen Treffen werden grundsätzlich aus den Werken bekannter Islam-gelehrter gelesen. Die Art der Lesung ist keineswegs eine einseitige.
Die Leitenden gestalten diese Veranstaltungen interaktiv und regen die Teilnehmenden zum Mitdenken an. Sie dienen der religiösen und sozialen Entfaltung. In den Sohbets werden über aktuelle und gesellschaftliche Themen diskutiert. In der Regel werden sie von Personen geleitet, die mit den Ideen und den Werten der Hizmet-Bewegung Erfahrung haben.

Diese Sohbets werden von den Mitgliedern des Stiftungsrates organisiert und stehen allen Interessenten offen.