Wir setzen uns für interkulturellen und interreligiösen Dialog ein. Ein Dialog auf Augenhöhe, der auf Demokratie, Meinungs- und Religionsfreiheit basiert und in unserer Rechtsordnung, sowie den allgemeinen Menschenrechten verwurzelt ist. Wir möchten dazu beitragen, Vorurteile durch Aufklärung und Offenheit abzubauen. Unsere Bemühungen dienen dazu, das gegenseitige Verständnis und den gegenseitigen Respekt zwischen den Menschen zu fördern.

Durch Zusammenarbeit mit den Interessierten fördern wir den interkulturellen und interreligiösen Dialog zwischen Menschen verschiedenster Hintergründe. Wir setzen damit ein Zeichen für Offenheit und Respekt. Wir achten die Weltanschauung der Anderen, betonen das Verbindende und lassen das Trennende mit Achtung stehen.

Wir wollen Menschen miteinander vernetzen, die sich auf der Grundlage gemeinsamer, universeller Werte für unsere Gesellschaft engagieren. Basierend auf diesen Grundsätzen suchen wir die anregende Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Partnern, um voneinander lernen zu können.

Die hier erwähnten Grundsätze und Werte gelten auch für die Mitgliedsorganisationen.

Ausserdem bekennen wir uns zu den universellen Werten, welche unter den folgenden Links zu finden sind:

http://www.un.org/press/en/2003/sgsm9076.doc.htm
(“Do We Still Have Universal Values?”, UN Secretary-General Kofi Annan)

http://www.ohchr.org/EN/UDHR/Pages/Language.aspx?LangID=ger
(Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte)

Lesung: ‚Ein Glas Tee nehme ich noch gern‘

Ein Glas Tee ist kein Reisehandbuch für die Türkei. Auch werden hier keine komplizierten, politischen Analysen der noch komplizierteren, türkischen Gesellschaft präsentiert. Und ebenso wenig ist dieses Buch als Biografie zu verstehen, weder von Lady Mary Montague noch von Katharine Branning. Vielmehr ist es in erster Linie ein Reisebericht mit unzähligen Erlebnissen, die der Autorin [...]